Samsung Galaxy S 3 – hier ist es! [Video/TV Spot]

Ja, vorhin ist das Launch Event des Samsung Galaxy S3 in London zu Ende gegangen! Neben den technischen Details und offiziellen Bildern wurde auch der offizielle TV-Spot veröffentlicht.

Die Details sprechen für sich:

  • Dimensions: 136.6 x 70.6 x 8.6mm
  • Wight: 133 grams
  • Display: 4.8-inch HD Super AMOLED (1280×720) ; Pentile (no Plus);
  • Processor: Exynos 4 Quad @ 1.4Ghz for HSPA version
  • Rear Camera: 8MP Autofocus, Flash, Zero Lag Shutter BSI Image sensor
  • Front Camera: 1.9 MP HD, Flash, Zero Lag Shutter
  • Video: Full HD 1080p Recording and Playback
  • Storage: 16GB/32GB/64GB
  • Battery: 2,100mAh
  • Connectivity: GPS with GLONASS
  • Networking: 802.11n Wi-Fi, NFC, Bluetooth 4
  • Storage: Available in 16/32/64GB and supports microSD expansion
  • Other: 21Mbps HSPA, LTE supported and Micro SIM
  • Operating System: Android 4.0.4
Den TV-Spot gibt es nach dem Break:
Den ganzen Beitrag lesen

Samsung Galaxy S3 Gerüchteküche – HTC Launch Event – Instagram für Android

Letzte Woche sind wieder interessante Sachen passiert. Den Launch von Angry Birds Space oder anderen coolen Apps erspare ich mal. Höchstwahrscheinlich habt ihr schon alles getestet. Ich habe Angry Birds ebenfalls angespielt und für gut befunden! :)

Interessanter jedoch wurde es in der Gerüchteküche Rund um das neue Samsung Flaggschiff. Das Samsung Galaxy S II war in Deutschland ein Kassenschlager. Leider konnten folgende Smartphones wie das Galaxy Nexus die Qualität nicht toppen. Umso höher sind die Erwartungen an den Nachfolger S III. Ich schrieb bereits über das Samsung Galaxy S III. Da haben wir schon einige Informationen über die Specs erfahren wie z.B. den Prozessor oder dem Full HD Display. Seit dem sind fast täglich neue Bilder erschienen, wie das Gerät womöglich aussehen könnte. Kleinste Informationen von Samsung Mitarbeitern wurden heiß diskutiert. Das Ganze erreicht schon fast Apple Niveau! Gerenderte Bilder wie das folgende sorgten für immer mehr Diskussionsstoff.

SamMobile hat gestern (21.03.2012) entdeckt, dass die niederländische Seite GSM Helpdesk womöglich von einer annonymen Quelle das offizielle Pressefoto des S3 erhalten hat. Folgende Daten sollen wohl auch mitgeliefert worden sein: 

Apple iPad 3: Medien-Event am 7. März

Gerade auf mobiflip.de gelesen und dachte, ich teile es mal!

Apple hat das Medien-Event für ein neues Produkt offiziell angekündigt. Wie erwartet wird die Keynote am 7. März stattfinden und die Einladungen an die Presse sollen auch verschickt worden sein. Das ganze findet in San Francisco statt und beginnt um 10 Uhr.

Natürlich heißt es nicht direkt “Hi, hier ist das neue iPad”, aber der Teaser lässt einiges vermuten :)

ASUS Padfone offiziell präsentiert – eine eierlegende Wollmilchsau [Videos]

Da hat ASUS mal wieder nen heißes Teil produziert! Smartphone + Hybrid-Tablet = Padfone. Das Padfone erinnert schnell an den Transformer Prime, jedoch basiert das ganze auf einem 4,3″ Super Amoled Smartphone mit Android 4.0. Sobald das Smartphone “in den Tablet eingeführt wird” (hört sich komisch an, aber so funktioniert es :)), wird aus dem ganzen ein super Android 4.0 Tablet. Wie auch beim Transformer, existiert ein Dock (evtl. sind sie sogar identisch – das weiß ich leider nicht genau).

Nun braucht man sich gar nicht mehr entscheiden, ob man ein Smartphone oder ein Tablet möchte. Man hat einfach beides ;-)

Videos nach dem Break: 

SMS: Wird Nachfolger “Joyn” gefährlich für WhatsApp, iMessage & Co. ?

Bild: DPA

Ihr habt wahrscheinlich in den letzten Tagen einige Berichte über RCS-e (Rich Communication Suite) gehört oder gelesen. RCS-e ist der Nachfolger der SMS und alle Hoffnungen der Mobilfunkanbieter, da sehr viele Smartphone-User heutzutage nicht mehr auf die olle SMS zurückgreifen, sondern über iMessage oder WhatsApp kommunizieren, da diese Lösungen erstens multimedial sind und zweitens bei bestehender Internet-Flat keinen arm machen. Das Marktforschungsunternehmen Ovum hat geschätzt, dass die Mobilfunkanbieter durch die kostenlosen Dienste einen Verlust von 14. Milliarden Euro erleiden mussten.

Da sich RCS-e blöd anhört (“Warte, ich schreibe gerade meine RCS-e zu Ende” :) ), gab man dem Ganzen den Namen “Joyn”, was ich jetzt auch nicht so schön finde. Das ist aber Geschmackssache. Naja, was kann Joyn? Joyn kann eigentlich alles, was Dienste wie iMessage, FaceTime oder WhatsApp auch können. Nicht nur langweilige Textnachrichten, sondern Bilder, Videos und vieles mehr können über Joyn geteilt werden. Auch Videotelefonie ist möglich – alles natürlich cross-platform.

Starten soll der neue Dienst schon ab dem Q2 diesen Jahres. Realisiert wird die Kommunikation durch die bestehende Internetverbindung des Gerätes und sieht aus, wie ein Messenger. Man schaut, ob die Freunde im Adressbuch online sind. Wenn ja kann man sie auf beliebiger Art und Weise kontaktieren.

Telekom zeigte bereits ein Video dazu [nach dem Break]: 

Ubuntu für Android – dein nächstes Desktop könnte ein Android sein!

Oft habe ich mir gewünscht, unkompliziert und einfach mein Smartphone über meinen PC zu steuern. 1. weil es cool ist und 2. ich sowieso am PC sitze und auch mal schneller auf ne WhatsApp-Nachricht antworten könnte. Scheinbar geht es jetzt in die andere Richtung. Entwickler Canonical scheint gerade eine neue Ubuntu-Version für Android zu entwickeln und will sie auch schon auf der MWC präsentieren.

Die Idee ist cool: Android + Monitor = Desktop. Schnell noch ne Funk -tastatur und -maus und schon kann man ein vollwertiges Ubuntu genießen. Außerdem ermöglicht das neue Ubuntu den Zugriff auf alle Funktionen (z.B. Kontakte, Systemeinstellungen oder W-LAN Netzwerke) und Apps des Telefons. Natürlich kann man auch Anrufe entgegen nehmen [Video gibt es am Ende des Posts].

Pay-to-charge Konzept – Sony entwickelt Steckdosen mit NFC-Authentifizierung

Bild: de.engadget.com

Sony scheint momentan an einem neuartigen Konzept zu arbeiten. Die Idee ist es, Strom an öffentlichen Plätzen wie Flughäfen, Cafes oder in Warteräumen für einzelne, authentifizierte User bereitzustellen. Bevor der Strom genutzt werden kann, muss sich der Nutzer per NFC (Near Field Communication) anmelden. Dabei steht aber nicht die Nutzererfassung im Vordergrund, sondern die Abrechnung des Stroms. Bezahlter Zugang zu Energiequellen könnte somit Bald (naja evtl. in einem Jahrzehnt oder später) Wirklichkeit werden. Warum aber auch nicht? Ich finde die Idee ziemlich cool und wäre auch bereit, für den von mir genutzten Strom zu zahlen. Andere Ansätze sind natürlich auch denkbar, wie das Monitoring der im Unternehmen genutzten Energie, um Stromfresser ausfindig zu machen (ich lasse jetzt mal alles rund um Datenschutz weg :))

Hier das schöne Konzeptvideo:

Kontaktlinsen mit Datenprojektion – willkommen in der Zukunft

Bild: © uwnewsHört sich ein bisschen “strange” an, aber Wissenschaftler an der University of Washington forschen seit einiger Zeit an so genannten bionischen Kontaktlinsen. Diese sollen bald Datenprojektionen ermöglichen. Warum ich darüber blogge? Weil ich denke, dass das Potenzial solcher Kontaktlinsen enorm ist. Aber dazu später mehr.

Am Anfang gab es einige Hürden zu überwinden. Schließlich muss auf die Linse ein wenig Elektronik drauf, damit überhaupt was läuft. Eine weitere Hürde war die Brennweite. Objekte, die sich sehr nah am Auge befinden, sehen wir unschaft, da das Auge das Objekt nicht fokusieren kann. Dafür haben die Forscher in Zusammenarbeit mit der Aalto Universität in Finnland Kontaktlinsen mit einer geringen Brennweite entwickelt. Die haben so eine geringe Brennweite, dass die Augen so gut wie nicht mehr fokusiert werden müssen, um den “Inhalt” scharf zu sehen.

Nano-Auto mit Allrad-Antrieb

In dem ganzen Smartphone / Tablet / Web / App / Whatever – Wahnsinn vergisst man mittlerweile sehr schnell, Innovationen und Erfolge in anderen Bereichen der Technik und Forschung zu erwähnen. Ich dachte ich ergreife mal die Gelegenheit und erzähle euch was von “Autos” :-)

© Randy Wind/Martin Roelfs

Dabei handelt es sich um ein Nano-Auto, welches von Schweizer und Niederländischen Forschern entwickelt. Das Auto besteht nur aus wenigen Molekülen und wird elektrisch angetrieben und kann somit auf einer extrem sauberen Kupfer-Oberfläche Millionstel Millimeter (Nanometer) zurücklegen. Dabei bekommen die 4 Räder Elektronen über eine Mikroskopspitze zugeführt. So kann das “Fahrzeug” gerade aus fahren. Einen Rückwärtsgang gibt es demnach nicht.

Natürlich ist das ganze keine Spielerei. Hierbei geht es darum, einzelne Moleküle auf einer Oberfläche frei zu bewegen oder anordnen zu können.

Viel mehr Informationen findet ihr unter Chemie.de