Nano-Auto mit Allrad-Antrieb

In dem ganzen Smartphone / Tablet / Web / App / Whatever – Wahnsinn vergisst man mittlerweile sehr schnell, Innovationen und Erfolge in anderen Bereichen der Technik und Forschung zu erwähnen. Ich dachte ich ergreife mal die Gelegenheit und erzähle euch was von “Autos” :-)

© Randy Wind/Martin Roelfs

Dabei handelt es sich um ein Nano-Auto, welches von Schweizer und Niederländischen Forschern entwickelt. Das Auto besteht nur aus wenigen Molekülen und wird elektrisch angetrieben und kann somit auf einer extrem sauberen Kupfer-Oberfläche Millionstel Millimeter (Nanometer) zurücklegen. Dabei bekommen die 4 Räder Elektronen über eine Mikroskopspitze zugeführt. So kann das “Fahrzeug” gerade aus fahren. Einen Rückwärtsgang gibt es demnach nicht.

Natürlich ist das ganze keine Spielerei. Hierbei geht es darum, einzelne Moleküle auf einer Oberfläche frei zu bewegen oder anordnen zu können.

Viel mehr Informationen findet ihr unter Chemie.de

Apple plant Stoßdämpfer für Displays

Ich bin zwar bis jetzt verschont geblieben, habe aber schon viele leiden sehen: Das Touchscreen-Smartphone fällt aus der Hand, natürlich wollte man erst nächste Woche einen Bumper kaufen und schon ist das Display kaputt. Das ist natürlich bei so teuren Geräten wie einem iPhone sehr ärgerlich. Heutzutage werden Displays und Touchscreens meist als ein Bauteil verbaut und das erklärt die hohen Preise für Reparaturen.

Das hat sich Apple auch gedacht und hat sich direkt mal um ein neues Patent bemüht: Stoßdämpfer für Displays!

Eine schockabsorbierende Schicht soll hierbei vor Stößen schützen und könnte gleichzeitig das Gerät gegen Wasser & Co. abzudichten. Zudem sollten die Sensoren der Geräte genutzt werden, um die Schicht zu steuern. Bewegungssensoren könnten z.B. einen feien Fall feststellen und direkt handeln. Ob die Idee schon im iPhone 5 wiederzufinden sein wird, ist nicht bekannt. Nette Idee :-)